Atombunker, U-Bahnhof Kalk-Post

Ester, Königinn von Persien

Schauspiel - Isaac Offenbach

Mitwirkende:
Ute Eißenhut (Sopran) - Ester
Marek Reichert (Bariton) - Mordachai/Narr
Chrstine Moran - Violine
Izhar Elias - Biedermeiergitarre

Adrian Schvarzstein, Claudio Levati und Santi Rovira Odena- Schauspieler

»Heida, lustig, trallalala, die Narren sind all’ nicht gescheit. Ich tanze und singe, hopsassassa, die Menschen sind stets voller Leid.« Das Schauspiel mit Musik offenbart die erstaunlichen Qualitäten des Autoren Isaac Offenbach, der in der Figur des Narren ein ambivalentes Portrait eines Außenseiters zeichnet.
Die Kölner Offenbach-Gesellschaft präsentiert im ATOMBUNKER Köln Kalk das Musiktheater von Isaac Offenbach in einer ungewöhnlichen Atmosphäre. Das Publikum wird Teil einer Inszenierung in einer Umgebung aus der Hochphase des Kalten Krieges.
Das Familienalbum war höchstwahrscheinlich nicht das einzige wertvolle Manuskript, das Julie Grünewald (die Schwester von Jacques Offenbach) mit in die USA nahm. Es ist gut möglich, dass sie auch „Ester, Königinn von Persien“ (historische Schreibweise), ein Purimspiel mit Musik von Isaac Offenbach, in ihrem Gepäck hatte. Isaac Offenbach hat dabei nicht nur das Theaterstück geschrieben, sondern auch die Musik dazu komponiert und es mit seiner Familie inszeniert. Heute befindet sich das hochinteressante Werk in der »Offenbach Collection« der Bibliothek des Hebrew Union College Cincinnatti / New York. Die Bibliothek hat das Manuskript online gestellt und so der Kölner OffenbachGesellschaft ermöglicht, das Stück im OffenbachJahr aufzuführen.

An Purim feiert die jüdische Welt ausgelassen und fröhlich das Überleben des jüdischen Volkes im persischen Exil. Im Mittelpunkt steht dabei die bekannte Geschichte von Esther, der jüdischen Ehefrau des persischen Königs Ahasver, der es gelingt, die bösen Absichten des mächtigen Hamam zu durchkreuzen und so die Juden zu retten. Seit alters her ist es jüdischer Brauch, an Purim zu singen und zu tanzen – und sich zu verkleiden, ähnlich wie an Karneval.

Ähnlich wird es auch bei „Ester, Königinn von Persien“ gewesen sein, dessen erste Aufführung am 4. März 1833 stattfand, vermutlich bei Offenbachs zuhause in der Kölner Glockengasse. Ein Stück häusliches Musiktheater, in welchem äußerst ernste Themen auf eine humoristische Art und Weise behandelt werden. „Die Parallelen zu Offenbachs späterem Musiktheater – zur ›sozialkritischen‹ Opérabouffe – sind unübersehbar“, meint der wissenschaftliche Berater Dr. Ralf-Olivier Schwarz. Zentral bei Ester, Königinn von Persien ist die Figur des Narren, der wahrscheinlich von Isaac Offenbach selbst gesungen wurde und mit abgründigem Witz die Figur eines verspotteten Außenseiters darstellt, der am Ende doch triumphiert.

Die Kölner Offenbach-Gesellschaft zeigt das Theaterstück mit Musik in einer Neuinszenierung von Thomas Höft im Atombunker Köln Kalk, im U-Bahnhof Kalk Post.

DruckenSpielstätteninfo

TERMINE

Momentan sind leider keine Termine in unserer Datenbank hinterlegt.

Unsere Datenbank wird durchsucht.

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.




Letzte Aktualisierung: 09.12.2019 19:30 Uhr     © 2019 Theatergemeinde KÖLN | Auf dem Berlich 34 | 50667 Köln